• Alle Bestellungen bis 24.12.2019 mit verlängertem Rückgaberecht bis zum 15.01.2020.

Crossgolf

150526_golfvarianten_cross257c0363541af6

Es muss ja nicht immer englischer Rasen sein!

Wenn Ihnen Swingolf schon zu sehr vom klassischen Golf abweicht, dann wird Crossgolf (auch „X-Golf“, „Crossovergolf“ oder „Urban-Golf“ genannt) für Sie eine vollkommen andere Sportart sein.

Zwar hat man auch hier einen Schläger in der Hand und spielt mit einem Ball, alles Weitere ist aber deutlich anders. Crossgolfer binden sich selbst nicht an vorgegebene Plätze und lassen sich auch sonst kaum Regeln vorschreiben. Theoretisch kann es überall gespielt werden und eingefleischte Spieler werden bei der Wahl ihrer Crossgolfplätze sehr kreativ. In der Praxis sollte man Crossgolf natürlich nur in dafür vorgesehenen Arealen spielen, da die Verletzungs- und Zerstörungsgefahr ansonsten zu groß ist.

Gespielt werden darf mit jedem erdenklich Schläger. Der Ball ist in der Regel ein üblicher Golfball. Wo das Loch liegt, bestimmen die Spieler selbst. Es kann beim Crossgolfen sogar vorkommen, dass das „Loch“ gar kein Loch ist, sondern ein Eimer, eine offene Mülltonne, ein alter Durchgang durch den hindurch gespielt werden muss oder ähnliches. Der Kreativität sind bei der Wahl des Ziels also so gut wie keine Grenzen gesetzt
 

Crossgolf wird meist draußen gespielt. Wo genau, spielt dabei keine Rolle. Verlassene Industriegelände, ehemalige Flugplätze oder ausgedehnte Graslandschaften sind gute Beispiele. Bei der Wahl des Spielfeldes muss besonders darauf geachtet werden, dass keine Personen oder Sachgegenstände durch Bälle zu Schaden kommen können. Die Kraft eines weit abgeschlagenen Golfballes sollte nicht unterschätzt werden. Bei Schlägen von geübten Spielern erreichen Golfbälle leicht Geschwindigkeiten von über 200 km/h und mit einem Gewicht von ca. 45 Gramm ist die Wucht eines solchen Balles beim Einschlag enorm.

In erster Linie steht beim Crossgolfen der Spaß im Vordergrund. Wie viele Schläge Sie brauchen, bis der Ball das vorgegebene Ziel erreicht hat, ist nebensächlich. Trotzdem haben ehrgeizige Spieler den Anspruch, mit so wenigen Schlägen wie möglich zu treffen und wenn nicht alleine gespielt wird, wird es ohnehin zu Wettbewerben und Vergleichen untereinander kommen.

Crossgolfen findet also im Freien an der frischen Luft statt. Verlagert man das Ganze nach drinnen, spricht man von Indoor-Golf. Bürogolf ist eine besondere Form des Indoor-Golfens. Wie der Name vermuten lässt, wird diese Variante im Büro gespielt. Vor einiger Zeit haben wir bereits einen Artikel über Bürogolf veröffentlicht. Sollten Sie ihn damals verpasst haben, können Sie hier noch einmal nachlesen.