Golfschläger

Golfschläger
312 Produkte
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 9
Titleist Titleist
Titleist 917 D2 Driver, Herren Rechtshand
Titleist 917 D2 Driver, Herren Rechtshand Artikel-Nr.: 220201501
Statt: 549,00 € * Jetzt nur: 469,00 € *
Cobra Golf Cobra Golf
Cobra King F7 Driver, Damen Rechtshand
Cobra King F7 Driver, Damen Rechtshand Artikel-Nr.: 150204651
Statt: 399,00 € * Jetzt nur: 339,00 € *
Taylor Made Golf Taylor Made Golf
Taylor Made TP Juno Putter, Rechtshand
Taylor Made TP Juno Putter, Rechtshand Artikel-Nr.: 1030402661
Statt: 249,00 € * Jetzt nur: 215,00 € *
Taylor Made Golf Taylor Made Golf
Taylor Made TP Mullen Putter, Rechtshand
Taylor Made TP Mullen Putter, Rechtshand Artikel-Nr.: 1030402641
Statt: 249,00 € * Jetzt nur: 215,00 € *
Titleist Titleist
Titleist 917 D2 Driver, Damen Rechtshand
Titleist 917 D2 Driver, Damen Rechtshand Artikel-Nr.: 220201581
Statt: 549,00 € * Jetzt nur: 469,00 € *
1 von 9

Golfschläger

Golfschläger

Golfschläger

Am Anfang war der Schläger: In vielen Regionen der Erde wurde zu allen Zeiten mit Stöcken oder bereits ausgefeilten Schlägern auf Steine, Kerne oder Bälle geschlagen. Aus diesem Zeitvertreib entwickelten sich die heutigen Sportarten Hockey, Polo und Golf. Die Urheberschaft für den Golfsport wird heute den Schotten zugesprochen, denn an der schottischen Küste spielten bereits im 15. Jahrhundert Golfer auf Links – das sind Küstenstreifen mit Dünen und Grasflächen. Golf ist bis heute Volkssport der Schotten: Auf über 500 wunderschönen Plätzen spielen Jung und Alt, Damen und Herren die Bälle ins Loch. Im 16. Jahrhundert hatte sich das Golfen bereits in ganz Großbritannien ausgebreitet, im 17. Jahrhundert wird es in New York gespielt. 1754 gründet sich als einer der ersten der St. Andrews Golf Club, der ein Regelwerk für 18-Loch-Runden veröffentlicht. Nun geht es auch um den Turniersieg und ambitionierte Golfspieler sind auf der Suche nach immer besseren Golfschlägern. Heute kann für jede Art von Abschlag ein anders geformter, anders beschaffener oder anderes gewichteter Schläger eingesetzt werden.

Eisen und Hölzer – schon seit über 400 Jahren bekannt

Im Golf-Museum von St. Andrews kann man das älteste Schlägerset bestaunen: die Troon-Schläger, sechs Hölzer und zwei Eisen aus dem späten 16. Jahrhundert. Die Eisen und Hölzer waren bereits den verschiedenen Einsatzgebieten angepasst:

· ein Driver für den kräftigen Abschlag
· ein Fairwayholz für Strecken
· Grassed Driver und Spoon für kurze Entfernungen
· Wedge für das Spiel nah an die Fahne
· Putter zum Einlochen des Balls

Bogenmacher oder Tischler mit ihrer Erfahrung im Biegen von Holz fertigten die Spielgeräte. Der Schmied lieferte Eisen mit groben Kanten, die den Ball aus Geröll oder Morast schlagen konnten. Je feiner und hochwertiger die ledernen Golfbälle wurden, desto mehr Wert wurde auch auf Finesse bei Eisen und Hölzern gelegt. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts sollte es dauern, bis die ersten Eisen mit Grooves auf der Schlagfläche produziert wurden. Man hatte erkannt, dass der Backspin des Balls durch Rillen auf der Schlagfläche erhöht wird, und dadurch das Weiterrollen nach dem Aufprall reduziert wird. Gleichzeitig verlängerte sich aber auch die Flugphase eines Balles, der mit einem Golf Schläger geschlagen wurde, der Rillen auf der Schlagfläche aufwies.

Möchten Sie sich heute ein Golf Schläger Set zulegen, haben Sie eine riesige Auswahl. Insgesamt 14 Schläger können Sie nach den Golfregeln mit auf den Platz nehmen. Neben der Unterscheidung von Schlägern für verschiedene Abschläge auf der Runde ist ihre Körpergröße und vor allem ihre Schwunggeschwindigkeit relevant für die Wahl der richtigen Golf Schläger. Doch beginnen wir mit einem Überblick über die verschiedenen Golfschläger Typen und grundlegenden Hinweisen zum Aufbau eines Golfschlägers.

Golfschläger Kategorien

Golfschläger Kategorien

Im Golfsport gibt es sechs verschiedene Golf Schläger Typen:

· Eisen
· Fairwayhölzer
· Driver
· Rescue / Hybride
· Wedges
· Putter


Eisen

Eisen

Als Eisen bezeichnet man Golf Schläger, die den Ball mit einem Angriffsschlag in einer hohen Flugkurve auf das Grün befördern. Aufgrund der Gewichtsverteilung dieser Golf Schläger wird der Golfball mit relativ viel Backspin geschlagen, was ihn nach dem Aufkommen nur noch ein kurzes Stück rollen lässt – perfekt für den Schlag ins Grün. Der Schlägerkopf dieser Golfschläger ist meist aus Stahl gefertigt (daher der Name „Eisen") und eher flach gearbeitet. Dies ermöglicht den Einsatz der Eisen auch in unwegbarem Gelände, wie Rough oder Semi-Rough. Eisen werden von 1 bis 9 durchnummeriert und in Abschlageisen 1 und 2, lange Eisen 3, 4 und 5, mittlere Eisen 6, 7 und 8 sowie kurze Eisen 9 und Wedges als Unterkategorie der Eisen differenziert. Auch Transportschläge auf dem Fairway sind mit Eisen möglich, allerdings in ihrer Qualität nicht vergleichbar mit dem speziell dafür entwickelten Fairwayholz.

Hölzer und Driver

Fairway Hölzer und Driver

Der Anwendungsbereich von Driver und Fairway Hölzern ist der längenoptimierte Abschlag. Der Driver (Holz 1) hat einen großen Kopf und einen langen Schaft, wodurch der vom Tee mit dem Driver geschlagene Ball eine relativ flache Flugkurve mit wenig Backspin zeigt. Die Rollphase des Balls, im Idealfall auf dem Fairway, kann mit einem passenden Driver 20-30% der Gesamtstrecke ausmachen. Dies wird beim Driver maßgeblich durch den Loft (i.d.R 9-14 Grad) beeinflusst. Fairway Hölzer erreichen den gleichen Effekt, können aber im Gegensatz zum Driver auf dem Fairway eingesetzt werden, d.h. ohne das Aufsetzen des Golfballs auf ein Tee, wird der Balldirekt vom Fairway geschlagen. Typischerweise werden sie als Fairway Holz 3, 5 und 7 mit entsprechend unterschiedlichen Grad Abstufungen beim Loft eingesetzt. Grundsätzlich kommen die Golfschläger der Kategorie Fairwayhölzer und Driver überall dort zum Einsatz, wo die Schlagweite maximiert werden soll, um möglichst viel Distanz zu überbrücken. Da sich der Schwung bei Herren und Damen unterscheidet, müssen bei Fairway Holz und Driver neben dem Loft (Grad Zahl) auch die unterschiedlichen Graphit Schäfte für Herren und Damen berücksichtigt werden.

 

Wedges

Wedges

Wedges sind im weitesten Sinne Golfschläger der Kategorie „Eisen“ mit dem Unterschied, dass der Winkel der Schlagfläche eines Wedge sehr flach und der Schaft sehr kurz ist. Das Resultat ist ein sehr hoher Ballflug mit ausgeprägtem Backspin. Bei guten bis sehr guten Spielern sind die mit einem Wedge ausgeführten Schläge gut dosiert und kontrolliert. Ein Wedge ist perfekt geeignet, um den Ball vom Fairway auf das Grün, im besten Fall sehr nah an die Fahne zu schlagen. Wedges können wohl als eine der wichtigsten Golfschläger Kategorien angesehen werden. Je mehr Präzision bei der Annäherung erfolgt, desto mehr erhöht sich die Chance, mit einem niedrigen Score die Bahn zu verlassen. Während bei Damen der Graphit Schaft beim Wedge die Regel darstellt, wird seltener ein Wedge für Herren mit einem Graphit Schaft ausgestattet. Die Werte Loft und Bounce unterscheiden sich je nach Wedge deutlich und stellen auf die Spielsituationen ab (z.B. Fairway vs. Bunker). Die gebräuchlisten Wedge Arten sind: Pitching Wedge (etwa 47 Grad Loft), Gap Wedge (etwa 52 Grad Loft), Sand Wedge (etwa 56 Grad Loft) und Lob Wedge (etwa 60 Grad Loft). Die Loft Einteilung ist bei Herren und Damen identisch.

Putter

Putter

Die einzige Aufgabe dse Putter ist das Einlochen des Balles. Der Putter ist damit Ihr wichtigster Golfschläger, Sie setzen ihn am häufigsten ein und er sollte Ihr größtes Vertrauen genießen. Besonders wichtig ist beim Putter, dass die Distanz gut kontrollierbar ist. Ein Putt, der zwar eine gute Richtung hatte, aber drei Meter hinter das Loch gelaufen ist, bringt mehr Frust als Vergnügen. Unser Rat: Achten Sie speziell beim Putter darauf, dass er zu Ihnen passt und Sie sich mit ihm Ihrem Putter wohlfühlen. Putter weisen bei Herren und Damen stets einen Stahlschaft auf, da hier ein Graphit Schaft zu wenig Präzision erzeugen würde.




Rescue Schläger und Hybrids

Rescue Schläger / Hybrid

Hybrid oder Rescue Schläger stellen eine neuere Kategorie an Golfschlägern dar. Als Mischform aus den beiden Kategorien Eisen und Fairwayholz vereinen die Hybrid Schläger die günstigen Eigenschaften beider Typen. Der voluminöse Schlägerkopf sorgt wie bei den Fairway Hölzern für einen weiten Schlag, arbeitet aber mit dem für Eisen typischen, niedrigen Schwerpunkt für eine bessere Kontrolle. Auch die Schaftlänge gleicht eher der eines Eisens, sind also kürzer als bei den üblichen Fairway Hölzern. Beim Golfspieler sorgt die Nähe zum Ball für ein sicheres Gefühl. Perfekte Kontrolle und sicherer Abschlag garantieren bei den Hybrid-Schlägern konstante Flugergebnisse, wodurch sie immer beliebter werden und auch von Tour-Profis häufig eingesetzt werden. Hybrid Golf Schläger eignen sich für den Abschlag sowie für Angriffsschläge und Schläge aus dem Rough. Sie werden auch unter der Bezeichnung Rescue Schläger verkauft, da sie in nahezu jeder Spielsituation einsetzbar sind und damit den Ball „retten“ können. Sowohl Herren als auch Damen spielen einen Hybrid in der Regel mit Graphit Schaft.

Aufbau eines Golfschlägers: Kopf, Schaft und Griff

Ob Eisen, Fairwayholz, Wedge oder Putter – wichtigstes Teil am Golf Schläger ist der Kopf, der über die Gestaltung der Schlagfläche, die Gewichtsverteilung und seinen Schwerpunkt sowie die Materialbeschaffenheit den größten Einfluss auf die Einsatzmöglichkeiten des Golfschlägers hat. Hierbei gilt: Je flacher und weiter der Golfball geschlagen werden soll, desto größer ist der Schlägerkopf des Golfschlägers. Dies gilt bei Damen und Herren gleichermaßen. Die Schlagfläche weist kleine Rillen auf, um dem Ball Rückwärts-Rotation (sog. Backspin) mitzugeben und einen konstanten Ballflug zu erreichen.

Golfschläger Loft und Lie-Winkel

Neben der Schlägerlänge charakterisieren zwei Werte den Schlägerkopf eines Golfschlägers und müssen auf Sie und Ihren Spielstil angepasst sein: Loft- und Lie-Winkel. Loft bezeichnet die Neigung der Schlagfläche. Der Loft wird bei Golfschlägern größer bzw. flacher, je kürzer die beabsichtigte Schlagdistanz ist. Bei einem Driver mit maximaler Schlagweite sind Lofts um 11° bei den Herren üblich, bei den Damen um 13 Grad. Ein Sandwedge für sehr kurze Annäherungsschläge weist etwa 56° Loft auf. Der Lie-Winkel beschreibt den Winkel, der sich aus der Relation von Schlägerkopf-Sohle und Schaft ergibt. Golfschläger für große Schlagdistanzen weisen flachere Lie-Winkel auf als z.B. ein Wedge für kurze Schlagdistanzen. Da der Lie-Winkel die Abflugrichtung des Balls bestimmt, können Sie mit dem zu Ihnen passenden Winkel die Genauigkeit Ihrer Schläge verbessern. Grundsätzlich gilt: Kleinere Golfer mit kürzeren Schlägerschaften spielen besser mit flacheren Lie-Winkeln, größere Golfer mit verlängerten Schäften sollten auf leicht aufrechte Lie-Winkel beim Golf Schläger setzen.

Golfschläger Schaft und Griff

Golfschläger Schaft und Griff

Der Schaft verbindet den Schlägerkopf mit dem Griff. Haben Sie einmal eine Griffstärke und -Form gefunden, mit der Sie gut zurecht kommen, lassen Sie sich diese auch auf Ihre anderen Schläger anbringen – den Putter ausgenommen. Der Schaft kann durch unterschiedliche Modelle und Materialien perfekt auf den Schlägerkopf abgestimmt werden und so die Leistung des jeweiligen Golfschlägers maximieren. Bei Golfschlägern für große Distanzen, d.h. bei Hölzern, Hybriden und Eisen kommt meist Graphit als Schaftmaterial zum Einsatz. Bei den Golfschläger Typen Eisen, Wedges und Putter werden Stahlschäfte zur Unterstützung von kontrollierten, genauen Schlägen verwendet. Bei Eisen und Wedge für Damen und Herren findet man mittlerweile häufig Graphit Schäfte.

 

Aufbau eines Golfschlägers: Kopf, Schaft und Griffe

Ob Eisen, Fairwayholz oder Putter – wichtigstes Teil am Golf Schläger ist der Kopf, der über die Gestaltung der Schlagfläche, die Gewichtsverteilung und seinen Schwerpunkt sowie die Materialbeschaffenheit den größten Einfluss auf die Einsatzmöglichkeiten des Golfschlägers hat. Hierbei gilt: Je flacher und weiter der Golfball geschlagen werden soll, desto größer ist der Schlägerkopf des Golfschlägers. Die Schlagfläche weist kleine Rillen auf, um dem Ball Rückwärts-Rotation (sog. Backspin) mitzugeben und einen konstanten Ballflug zu erreichen.

Schwunggeschwindigkeit und Schaftflex

Neben der Wahl des Schaftmaterials ist überdies die Flexibilität des Schaftes für den Erfolg eines Golfschlägers verantwortlich. Abhängig vom Spieler können durch die Wahl eines weicheren oder härteren Schaftes die Flugeigenschaften, die der Golfschläger hervorruft, beeinflusst werden. Bei einem schnellen Schwung brauchen Sie einen steiferen Schaft, um die Kontrolle über den Ball zu behalten. Schwingen Sie langsam, kann ein flexibler Schaft die Geschwindigkeit des Schlägerkopfes beim Abschlag erhöhen und einen längeren Ballflug provozieren.

Schaftflexe werden wie folgt unterschieden:
· sehr weich: L = Ladies (Damen)
· weich: M oder A = Senior, Light, Lite (Herren)
· mittelsteif: R = Regular (Herren)
· steif: S = Stiff (Herren)
· sehr steif: X = Extra Stiff (Herren)

Golfschläger für alle: Damen, Herren, Junioren, Linkshänder oder Einsteiger

Entscheiden Sie zunächst grundsätzlich, welche der folgenden Kategorien auf Sie zutrifft:

Kinder und Jugendliche
Golfschläger für Kinder sind speziell auf die Bedürfnisse der Junioren abgestimmt. Sehr leichte, weiche Schäfte ermöglichen beachtliche Schlagweiten und erhöhen so die Freude am Golfspiel.

Damen
Golfschläger für Damen unterscheiden sich in einigen, wichtigen Punkten von Golfschlägern für Herren. Die Schäfte der Damen-Golfschläger sind üblicherweise kürzer, weicher und leichter als die entsprechenden Herren Golfschläger-Schäfte. Die Lofts sind bei den Damen Golfschlägern etwas höher, um den Ball leichter weiter schlagen zu können.
Herren
Das größte Angebot an Golfschlägern finden Sie in der Herren-Abteilung. Bekannte Marken sind hier: Wilson, Titleist, Mizuno, Taylor Made, Cobra, Cleveland oder auch Callaway. Herren erhalten Golf Schläger sowohl einzeln als auch im Golfschläger Set.

Linkshänder
Für Linkshänder steht leider nur eine kleineres Sortiment an Golfschlägern für Damen und Herren zur Auswahl. Mit unserer Beratung lässt sich ein passendes Schlägerset für Ihre erfolgreiche Golfrunde zusammenstellen.

Golfschläger Kategorien

Einsteigersets: Ja oder Nein?

Für Einsteiger spricht nichts dagegen, sich ein Einsteigerset an Golfschlägern zuzulegen und erstmal loszuspielen. Auch ohne aufwändiges dynamisches Fitting können Sie bereits auf eine zu Ihnen passende Schaftlänge und Griffstärke achten, d.h. ein sogenanntes statisches Fitting vornehmen. Achten Sie bei Einsteigersets auf Qualität, wir raten dringend von billigen Komplettsets ab. Starten Sie lieber mit einem Halbsatz: Er enthält alle Schläger, die Sie bis zu einem Handicap von etwa 36 benötigen. Oder wählen Sie ein hocwertiges Komplettset für Damen oder Herren. Später ergänzen Sie dieses Set an Golfschlägern um ihre Favoriten oder Sie investieren in individuell angepasste Golf Schläger. In unserem Golfshop in Bensheim bieten wir Custom Fitting für Damen und Herren, d.h. unsere geschulten Experten ermitteln die passende Konfiguration Ihrer neuen Golfschläger und passen diese an Ihre Maße und Schwungeigenschaften an.

 

Tipps zu Golfschläger-Typen für Einsteiger

Fangen Sie ohne Driver an, auch wenn dieser Golfschläger (insbesondere für Herren) viel Spaß am Golfen verspricht. Sie feiern schneller Erfolge, wenn Sie für den Abschlag ein Eisen 5 oder einen Hybrid Golf Schläger wählen. Mit ihrem Putter sollten Sie sich von Anfang an vertraut machen und öfters Technikübungen auf dem Putting Green einlegen. Lochen Sie einfach möglichst viele Bälle über kurze Strecken ein und Sie bekommen ein gutes Gefühl für Ihren nächsten Lieblingsputter. Haben Sie die 18-Loch-Runde häufig konzentriert durchgespielt, sollte die nächste Investition in Richtung Eisen gehen. Ihr Spiel gewinnt enorm, wenn der Eisen-Satz zu Ihrem Schwung und zu Ihrer Spielstärke passt.

Golfschläger Custom-Fitting für fortgeschrittene Golfspieler

Jeder Mensch ist anders hinsichtlich seiner Körpermaße und Proportionen. Beim Golfspiel kommt hinzu, dass jeder einen anderen Schwung beim Abschlag hat. Custom-Fitting oder Clubfitting führt Sie weg vom Einheitsschläger hin zu mehr Spielerfolg und Freude durch auf Sie passende Golf Schläger. Das statische Fitting ermittelt Schaftlänge und Griffstärke, das dynamische Fitting betrachtet zusätzlich den Lie-Winkel sowie Härte und Flexpunkt der Schäfte, dies insbesondere bei den Herren. Für Golf Einsteiger ist das Ermitteln der statischen Parametern ausreichend, wir führen diese Analyse gerne mit Ihnen telefonisch oder bei uns im Geschäft durch. Fortgeschrittene Golfer, das gilt für Damen und Herren, sollten für die Wahl ihrer neuen Golfschläger das Durchlaufen eines dynamischen Fittings in Betracht ziehen. Hier werden die optimalen Schlägereigenschaften, teilweise mit technischer Unterstützung mittels Tracking Monitor und Videoanalyse ermittelt.

Golfschläger Am Anfang war der Schläger: In vielen Regionen der Erde wurde zu allen Zeiten mit Stöcken oder bereits ausgefeilten Schlägern auf Steine, Kerne oder Bälle geschlagen.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Golfschläger

Golfschläger

Golfschläger

Am Anfang war der Schläger: In vielen Regionen der Erde wurde zu allen Zeiten mit Stöcken oder bereits ausgefeilten Schlägern auf Steine, Kerne oder Bälle geschlagen. Aus diesem Zeitvertreib entwickelten sich die heutigen Sportarten Hockey, Polo und Golf. Die Urheberschaft für den Golfsport wird heute den Schotten zugesprochen, denn an der schottischen Küste spielten bereits im 15. Jahrhundert Golfer auf Links – das sind Küstenstreifen mit Dünen und Grasflächen. Golf ist bis heute Volkssport der Schotten: Auf über 500 wunderschönen Plätzen spielen Jung und Alt, Damen und Herren die Bälle ins Loch. Im 16. Jahrhundert hatte sich das Golfen bereits in ganz Großbritannien ausgebreitet, im 17. Jahrhundert wird es in New York gespielt. 1754 gründet sich als einer der ersten der St. Andrews Golf Club, der ein Regelwerk für 18-Loch-Runden veröffentlicht. Nun geht es auch um den Turniersieg und ambitionierte Golfspieler sind auf der Suche nach immer besseren Golfschlägern. Heute kann für jede Art von Abschlag ein anders geformter, anders beschaffener oder anderes gewichteter Schläger eingesetzt werden.

Eisen und Hölzer – schon seit über 400 Jahren bekannt

Im Golf-Museum von St. Andrews kann man das älteste Schlägerset bestaunen: die Troon-Schläger, sechs Hölzer und zwei Eisen aus dem späten 16. Jahrhundert. Die Eisen und Hölzer waren bereits den verschiedenen Einsatzgebieten angepasst:

· ein Driver für den kräftigen Abschlag
· ein Fairwayholz für Strecken
· Grassed Driver und Spoon für kurze Entfernungen
· Wedge für das Spiel nah an die Fahne
· Putter zum Einlochen des Balls

Bogenmacher oder Tischler mit ihrer Erfahrung im Biegen von Holz fertigten die Spielgeräte. Der Schmied lieferte Eisen mit groben Kanten, die den Ball aus Geröll oder Morast schlagen konnten. Je feiner und hochwertiger die ledernen Golfbälle wurden, desto mehr Wert wurde auch auf Finesse bei Eisen und Hölzern gelegt. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts sollte es dauern, bis die ersten Eisen mit Grooves auf der Schlagfläche produziert wurden. Man hatte erkannt, dass der Backspin des Balls durch Rillen auf der Schlagfläche erhöht wird, und dadurch das Weiterrollen nach dem Aufprall reduziert wird. Gleichzeitig verlängerte sich aber auch die Flugphase eines Balles, der mit einem Golf Schläger geschlagen wurde, der Rillen auf der Schlagfläche aufwies.

Möchten Sie sich heute ein Golf Schläger Set zulegen, haben Sie eine riesige Auswahl. Insgesamt 14 Schläger können Sie nach den Golfregeln mit auf den Platz nehmen. Neben der Unterscheidung von Schlägern für verschiedene Abschläge auf der Runde ist ihre Körpergröße und vor allem ihre Schwunggeschwindigkeit relevant für die Wahl der richtigen Golf Schläger. Doch beginnen wir mit einem Überblick über die verschiedenen Golfschläger Typen und grundlegenden Hinweisen zum Aufbau eines Golfschlägers.

Golfschläger Kategorien

Golfschläger Kategorien

Im Golfsport gibt es sechs verschiedene Golf Schläger Typen:

· Eisen
· Fairwayhölzer
· Driver
· Rescue / Hybride
· Wedges
· Putter


Eisen

Eisen

Als Eisen bezeichnet man Golf Schläger, die den Ball mit einem Angriffsschlag in einer hohen Flugkurve auf das Grün befördern. Aufgrund der Gewichtsverteilung dieser Golf Schläger wird der Golfball mit relativ viel Backspin geschlagen, was ihn nach dem Aufkommen nur noch ein kurzes Stück rollen lässt – perfekt für den Schlag ins Grün. Der Schlägerkopf dieser Golfschläger ist meist aus Stahl gefertigt (daher der Name „Eisen") und eher flach gearbeitet. Dies ermöglicht den Einsatz der Eisen auch in unwegbarem Gelände, wie Rough oder Semi-Rough. Eisen werden von 1 bis 9 durchnummeriert und in Abschlageisen 1 und 2, lange Eisen 3, 4 und 5, mittlere Eisen 6, 7 und 8 sowie kurze Eisen 9 und Wedges als Unterkategorie der Eisen differenziert. Auch Transportschläge auf dem Fairway sind mit Eisen möglich, allerdings in ihrer Qualität nicht vergleichbar mit dem speziell dafür entwickelten Fairwayholz.

Hölzer und Driver

Fairway Hölzer und Driver

Der Anwendungsbereich von Driver und Fairway Hölzern ist der längenoptimierte Abschlag. Der Driver (Holz 1) hat einen großen Kopf und einen langen Schaft, wodurch der vom Tee mit dem Driver geschlagene Ball eine relativ flache Flugkurve mit wenig Backspin zeigt. Die Rollphase des Balls, im Idealfall auf dem Fairway, kann mit einem passenden Driver 20-30% der Gesamtstrecke ausmachen. Dies wird beim Driver maßgeblich durch den Loft (i.d.R 9-14 Grad) beeinflusst. Fairway Hölzer erreichen den gleichen Effekt, können aber im Gegensatz zum Driver auf dem Fairway eingesetzt werden, d.h. ohne das Aufsetzen des Golfballs auf ein Tee, wird der Balldirekt vom Fairway geschlagen. Typischerweise werden sie als Fairway Holz 3, 5 und 7 mit entsprechend unterschiedlichen Grad Abstufungen beim Loft eingesetzt. Grundsätzlich kommen die Golfschläger der Kategorie Fairwayhölzer und Driver überall dort zum Einsatz, wo die Schlagweite maximiert werden soll, um möglichst viel Distanz zu überbrücken. Da sich der Schwung bei Herren und Damen unterscheidet, müssen bei Fairway Holz und Driver neben dem Loft (Grad Zahl) auch die unterschiedlichen Graphit Schäfte für Herren und Damen berücksichtigt werden.

 

Wedges

Wedges

Wedges sind im weitesten Sinne Golfschläger der Kategorie „Eisen“ mit dem Unterschied, dass der Winkel der Schlagfläche eines Wedge sehr flach und der Schaft sehr kurz ist. Das Resultat ist ein sehr hoher Ballflug mit ausgeprägtem Backspin. Bei guten bis sehr guten Spielern sind die mit einem Wedge ausgeführten Schläge gut dosiert und kontrolliert. Ein Wedge ist perfekt geeignet, um den Ball vom Fairway auf das Grün, im besten Fall sehr nah an die Fahne zu schlagen. Wedges können wohl als eine der wichtigsten Golfschläger Kategorien angesehen werden. Je mehr Präzision bei der Annäherung erfolgt, desto mehr erhöht sich die Chance, mit einem niedrigen Score die Bahn zu verlassen. Während bei Damen der Graphit Schaft beim Wedge die Regel darstellt, wird seltener ein Wedge für Herren mit einem Graphit Schaft ausgestattet. Die Werte Loft und Bounce unterscheiden sich je nach Wedge deutlich und stellen auf die Spielsituationen ab (z.B. Fairway vs. Bunker). Die gebräuchlisten Wedge Arten sind: Pitching Wedge (etwa 47 Grad Loft), Gap Wedge (etwa 52 Grad Loft), Sand Wedge (etwa 56 Grad Loft) und Lob Wedge (etwa 60 Grad Loft). Die Loft Einteilung ist bei Herren und Damen identisch.

Putter

Putter

Die einzige Aufgabe dse Putter ist das Einlochen des Balles. Der Putter ist damit Ihr wichtigster Golfschläger, Sie setzen ihn am häufigsten ein und er sollte Ihr größtes Vertrauen genießen. Besonders wichtig ist beim Putter, dass die Distanz gut kontrollierbar ist. Ein Putt, der zwar eine gute Richtung hatte, aber drei Meter hinter das Loch gelaufen ist, bringt mehr Frust als Vergnügen. Unser Rat: Achten Sie speziell beim Putter darauf, dass er zu Ihnen passt und Sie sich mit ihm Ihrem Putter wohlfühlen. Putter weisen bei Herren und Damen stets einen Stahlschaft auf, da hier ein Graphit Schaft zu wenig Präzision erzeugen würde.




Rescue Schläger und Hybrids

Rescue Schläger / Hybrid

Hybrid oder Rescue Schläger stellen eine neuere Kategorie an Golfschlägern dar. Als Mischform aus den beiden Kategorien Eisen und Fairwayholz vereinen die Hybrid Schläger die günstigen Eigenschaften beider Typen. Der voluminöse Schlägerkopf sorgt wie bei den Fairway Hölzern für einen weiten Schlag, arbeitet aber mit dem für Eisen typischen, niedrigen Schwerpunkt für eine bessere Kontrolle. Auch die Schaftlänge gleicht eher der eines Eisens, sind also kürzer als bei den üblichen Fairway Hölzern. Beim Golfspieler sorgt die Nähe zum Ball für ein sicheres Gefühl. Perfekte Kontrolle und sicherer Abschlag garantieren bei den Hybrid-Schlägern konstante Flugergebnisse, wodurch sie immer beliebter werden und auch von Tour-Profis häufig eingesetzt werden. Hybrid Golf Schläger eignen sich für den Abschlag sowie für Angriffsschläge und Schläge aus dem Rough. Sie werden auch unter der Bezeichnung Rescue Schläger verkauft, da sie in nahezu jeder Spielsituation einsetzbar sind und damit den Ball „retten“ können. Sowohl Herren als auch Damen spielen einen Hybrid in der Regel mit Graphit Schaft.

Aufbau eines Golfschlägers: Kopf, Schaft und Griff

Ob Eisen, Fairwayholz, Wedge oder Putter – wichtigstes Teil am Golf Schläger ist der Kopf, der über die Gestaltung der Schlagfläche, die Gewichtsverteilung und seinen Schwerpunkt sowie die Materialbeschaffenheit den größten Einfluss auf die Einsatzmöglichkeiten des Golfschlägers hat. Hierbei gilt: Je flacher und weiter der Golfball geschlagen werden soll, desto größer ist der Schlägerkopf des Golfschlägers. Dies gilt bei Damen und Herren gleichermaßen. Die Schlagfläche weist kleine Rillen auf, um dem Ball Rückwärts-Rotation (sog. Backspin) mitzugeben und einen konstanten Ballflug zu erreichen.

Golfschläger Loft und Lie-Winkel

Neben der Schlägerlänge charakterisieren zwei Werte den Schlägerkopf eines Golfschlägers und müssen auf Sie und Ihren Spielstil angepasst sein: Loft- und Lie-Winkel. Loft bezeichnet die Neigung der Schlagfläche. Der Loft wird bei Golfschlägern größer bzw. flacher, je kürzer die beabsichtigte Schlagdistanz ist. Bei einem Driver mit maximaler Schlagweite sind Lofts um 11° bei den Herren üblich, bei den Damen um 13 Grad. Ein Sandwedge für sehr kurze Annäherungsschläge weist etwa 56° Loft auf. Der Lie-Winkel beschreibt den Winkel, der sich aus der Relation von Schlägerkopf-Sohle und Schaft ergibt. Golfschläger für große Schlagdistanzen weisen flachere Lie-Winkel auf als z.B. ein Wedge für kurze Schlagdistanzen. Da der Lie-Winkel die Abflugrichtung des Balls bestimmt, können Sie mit dem zu Ihnen passenden Winkel die Genauigkeit Ihrer Schläge verbessern. Grundsätzlich gilt: Kleinere Golfer mit kürzeren Schlägerschaften spielen besser mit flacheren Lie-Winkeln, größere Golfer mit verlängerten Schäften sollten auf leicht aufrechte Lie-Winkel beim Golf Schläger setzen.

Golfschläger Schaft und Griff

Golfschläger Schaft und Griff

Der Schaft verbindet den Schlägerkopf mit dem Griff. Haben Sie einmal eine Griffstärke und -Form gefunden, mit der Sie gut zurecht kommen, lassen Sie sich diese auch auf Ihre anderen Schläger anbringen – den Putter ausgenommen. Der Schaft kann durch unterschiedliche Modelle und Materialien perfekt auf den Schlägerkopf abgestimmt werden und so die Leistung des jeweiligen Golfschlägers maximieren. Bei Golfschlägern für große Distanzen, d.h. bei Hölzern, Hybriden und Eisen kommt meist Graphit als Schaftmaterial zum Einsatz. Bei den Golfschläger Typen Eisen, Wedges und Putter werden Stahlschäfte zur Unterstützung von kontrollierten, genauen Schlägen verwendet. Bei Eisen und Wedge für Damen und Herren findet man mittlerweile häufig Graphit Schäfte.

 

Aufbau eines Golfschlägers: Kopf, Schaft und Griffe

Ob Eisen, Fairwayholz oder Putter – wichtigstes Teil am Golf Schläger ist der Kopf, der über die Gestaltung der Schlagfläche, die Gewichtsverteilung und seinen Schwerpunkt sowie die Materialbeschaffenheit den größten Einfluss auf die Einsatzmöglichkeiten des Golfschlägers hat. Hierbei gilt: Je flacher und weiter der Golfball geschlagen werden soll, desto größer ist der Schlägerkopf des Golfschlägers. Die Schlagfläche weist kleine Rillen auf, um dem Ball Rückwärts-Rotation (sog. Backspin) mitzugeben und einen konstanten Ballflug zu erreichen.

Schwunggeschwindigkeit und Schaftflex

Neben der Wahl des Schaftmaterials ist überdies die Flexibilität des Schaftes für den Erfolg eines Golfschlägers verantwortlich. Abhängig vom Spieler können durch die Wahl eines weicheren oder härteren Schaftes die Flugeigenschaften, die der Golfschläger hervorruft, beeinflusst werden. Bei einem schnellen Schwung brauchen Sie einen steiferen Schaft, um die Kontrolle über den Ball zu behalten. Schwingen Sie langsam, kann ein flexibler Schaft die Geschwindigkeit des Schlägerkopfes beim Abschlag erhöhen und einen längeren Ballflug provozieren.

Schaftflexe werden wie folgt unterschieden:
· sehr weich: L = Ladies (Damen)
· weich: M oder A = Senior, Light, Lite (Herren)
· mittelsteif: R = Regular (Herren)
· steif: S = Stiff (Herren)
· sehr steif: X = Extra Stiff (Herren)

Golfschläger für alle: Damen, Herren, Junioren, Linkshänder oder Einsteiger

Entscheiden Sie zunächst grundsätzlich, welche der folgenden Kategorien auf Sie zutrifft:

Kinder und Jugendliche
Golfschläger für Kinder sind speziell auf die Bedürfnisse der Junioren abgestimmt. Sehr leichte, weiche Schäfte ermöglichen beachtliche Schlagweiten und erhöhen so die Freude am Golfspiel.

Damen
Golfschläger für Damen unterscheiden sich in einigen, wichtigen Punkten von Golfschlägern für Herren. Die Schäfte der Damen-Golfschläger sind üblicherweise kürzer, weicher und leichter als die entsprechenden Herren Golfschläger-Schäfte. Die Lofts sind bei den Damen Golfschlägern etwas höher, um den Ball leichter weiter schlagen zu können.
Herren
Das größte Angebot an Golfschlägern finden Sie in der Herren-Abteilung. Bekannte Marken sind hier: Wilson, Titleist, Mizuno, Taylor Made, Cobra, Cleveland oder auch Callaway. Herren erhalten Golf Schläger sowohl einzeln als auch im Golfschläger Set.

Linkshänder
Für Linkshänder steht leider nur eine kleineres Sortiment an Golfschlägern für Damen und Herren zur Auswahl. Mit unserer Beratung lässt sich ein passendes Schlägerset für Ihre erfolgreiche Golfrunde zusammenstellen.

Golfschläger Kategorien

Einsteigersets: Ja oder Nein?

Für Einsteiger spricht nichts dagegen, sich ein Einsteigerset an Golfschlägern zuzulegen und erstmal loszuspielen. Auch ohne aufwändiges dynamisches Fitting können Sie bereits auf eine zu Ihnen passende Schaftlänge und Griffstärke achten, d.h. ein sogenanntes statisches Fitting vornehmen. Achten Sie bei Einsteigersets auf Qualität, wir raten dringend von billigen Komplettsets ab. Starten Sie lieber mit einem Halbsatz: Er enthält alle Schläger, die Sie bis zu einem Handicap von etwa 36 benötigen. Oder wählen Sie ein hocwertiges Komplettset für Damen oder Herren. Später ergänzen Sie dieses Set an Golfschlägern um ihre Favoriten oder Sie investieren in individuell angepasste Golf Schläger. In unserem Golfshop in Bensheim bieten wir Custom Fitting für Damen und Herren, d.h. unsere geschulten Experten ermitteln die passende Konfiguration Ihrer neuen Golfschläger und passen diese an Ihre Maße und Schwungeigenschaften an.

 

Tipps zu Golfschläger-Typen für Einsteiger

Fangen Sie ohne Driver an, auch wenn dieser Golfschläger (insbesondere für Herren) viel Spaß am Golfen verspricht. Sie feiern schneller Erfolge, wenn Sie für den Abschlag ein Eisen 5 oder einen Hybrid Golf Schläger wählen. Mit ihrem Putter sollten Sie sich von Anfang an vertraut machen und öfters Technikübungen auf dem Putting Green einlegen. Lochen Sie einfach möglichst viele Bälle über kurze Strecken ein und Sie bekommen ein gutes Gefühl für Ihren nächsten Lieblingsputter. Haben Sie die 18-Loch-Runde häufig konzentriert durchgespielt, sollte die nächste Investition in Richtung Eisen gehen. Ihr Spiel gewinnt enorm, wenn der Eisen-Satz zu Ihrem Schwung und zu Ihrer Spielstärke passt.

Golfschläger Custom-Fitting für fortgeschrittene Golfspieler

Jeder Mensch ist anders hinsichtlich seiner Körpermaße und Proportionen. Beim Golfspiel kommt hinzu, dass jeder einen anderen Schwung beim Abschlag hat. Custom-Fitting oder Clubfitting führt Sie weg vom Einheitsschläger hin zu mehr Spielerfolg und Freude durch auf Sie passende Golf Schläger. Das statische Fitting ermittelt Schaftlänge und Griffstärke, das dynamische Fitting betrachtet zusätzlich den Lie-Winkel sowie Härte und Flexpunkt der Schäfte, dies insbesondere bei den Herren. Für Golf Einsteiger ist das Ermitteln der statischen Parametern ausreichend, wir führen diese Analyse gerne mit Ihnen telefonisch oder bei uns im Geschäft durch. Fortgeschrittene Golfer, das gilt für Damen und Herren, sollten für die Wahl ihrer neuen Golfschläger das Durchlaufen eines dynamischen Fittings in Betracht ziehen. Hier werden die optimalen Schlägereigenschaften, teilweise mit technischer Unterstützung mittels Tracking Monitor und Videoanalyse ermittelt.

Zuletzt angesehen